INFORMIEREN

Relevante gesetzliche Stoffregulierungen für (Piezo-) Keramiken

Relevante gesetzliche Stoffregulierungen im Zusammenhang mit Piezokeramiken sind:

  • die Richtlinie 2011/65/EU* (RoHS-Richtlinie, RoHS-RL);
  • die Verordnung 2000/53/EG (ELV-Richtlinie, ELV-RL);
  • die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung, REACH-VO);


Die RoHS-Richtlinie (RoHS-RL) reguliert („verbietet“) den Einsatz bestimmter Stoffe in nahezu allen elektrischen und elektronischen Geräten, lässt jedoch für bestimmte Anwendungen auch zeitlich begrenzte Ausnahmen zu.


Die ELV-Richtlinie reguliert z.T. den Einsatz der gleichen Stoffe wie die RoHS-RL, jedoch für den Einsatz in Automobilen und kleineren LKWs. Auch sie lässt zeitlich begrenzte Ausnahmen für bestimmte Anwendungen dieser Stoffe zu.


Die REACH-VO reguliert die Vermarktung und den Einsatz einer zunehmenden Zahl von Stoffen für nahezu alle Produkte und für Produktionsprozesse. Die Verwendung „besonders besorgniserregender Stoffe“ zieht zudem Informationspflichten in der Lieferkette nach sich.

 

* Hinweis: „All consolidated versions“ auf Webseite suchen, kontrollieren, ob „Amendments“ verfügbar sind mit einem jüngeren Datum als die jüngste konsolidierte Version, da diese in dieser Version noch nicht enthalten sind, auf aktuellste Version klicken, in gewünschter Sprache herunterladen;. anschließend die jüngeren „Amendments“ herunterladen.